Fördermöglichkeiten

Money, money, money… Jeder und jede von uns kennt es: Musikalische Projekte benötigen finanzielle Mittel. Die Akteur:innen in den verschiedenen Szenen sind regelmäßig auf der Suche nach Fördertöpfen, Drittmitteln und Spenden. Hier stellen wir einige (aktuell laufende) Förderprogramme vor, die für die bremischen Musikszenen von Interesse sein können und geben Hinweise auf weitere Recherche-Tools. Uns ist es jedoch nicht möglich, über alle Fördertöpfe auf Bundes- und Landesebene zu informieren. Wir empfehlen daher, sich auch bei anderen Verbänden und Portalen umzusehen und die sich stetig wandelnde Förderlandschaft im Blick zu behalten.

Sollten Sie wichtige Fördermöglichkeiten kennen, die für die bremische Musikszene von Relevanz sind und die in dieser Liste nicht auftauchen, geben Sie uns gern einen Hinweis unter info(at)landesmusikrat-bremen.de

Fördermöglichkeiten im Bereich Musik – Land Bremen (Auswahl):

Projektförderung beim Senator für Kultur

Das zentrale Ziel der Projektförderung beim Senator für Kultur ist die künstlerische und kulturelle Profilierung Bremens in den verschiedenen Sparten. Dabei sollen besonders die freien professionellen und nicht-institutionsgebundenen Künstler:innen in den Blick genommen werden. Jeder Antrag muss ein ausgefülltes Antragsformular, einen Kosten-/Finanzierungsplan sowie eine Projektbeschreibung bzw. ein Konzept und die künstlerischen Curricula der mitwirkenden Künstler:innen enthalten. Informationen zu Voraussetzungen und Antragsstellung können Sie der Website des Senators für Kultur entnehmen. Bitte beachten Sie auch die dort veröffentlichten FAQ. 

Die Deputation für Kultur hat in ihrer Sitzung am 21. Februar 2024 Projektmittel für freischaffende Künstlerinnen und Künstler für das Jahr 2024 in Höhe von 1,017 Millionen Euro beschlossen.

Die Antragsfrist für 2025 ist noch nicht bekannt. Wir informieren an dieser Stelle, sobald Neuigkeiten kommuniziert werden.

Förderung Junge Szene und Subkultur beim Senator für Kultur

Der Senator für Kultur fördert mit einem eigenen Topf insbesondere Projekte im Bereich Junge Szene und Subkultur. Die Projekte sollten wesentlich geprägt sein durch einen oder mehrere der folgenden Aspekte: eine experimentelle Herangehensweise, unkommerzielle Absichten, Ehrenamt oder Aktivismus, ein Adressieren eines zumeist jungen Publikums abseits sonstiger geförderter oder kommerzieller Angebote, Kombinationen unterschiedlicher Sparten, teils gemixt mit Vorträgen oder partizipativen Elementen, spartenübergreifende Raumnutzungen teils in Verbindung mit Ateliers, Werkstätten oder Workshops, Netzwerke und kollektive Strukturen ohne gesellschafts- oder vereinsrechtliche Strukturen, keine oder kaum Eingliederung in vorhandene Einrichtungen oder etablierte Strukturen wie Landesverbände, Vereine, Nachwuchsorganisationen etc.

Die jeweils geltenden Förderkriterien können Sie der Website des Senator für Kultur entnehmen. Förderungen werden unterjährig vergeben, d.h. es gibt voraussichtlich mehrere Antragsfristen im Jahr.

LIVEfonds 2024 – POP Office Bremen

Das POP Office Bremen fördert mit dem LIVEfonds 2024 Musikschaffende im Popularmusikbereich mit Wohnsitz im Land Bremen. Ziel ist es, Bremer Musiker:innen Gigs in ganz Deutschland zu ermöglichen, indem sie Unterstützung bei den Kosten für Anfahrt, Equipment und Übernachtung erhalten. Das Antragsformular und alle weiteren Informationen sind ab dem 18. April auf der Website des POP Office Bremen zu finden. Die Antragsfrist endet am 15. Mai 2024.

Weitere Informationen können auf der Website des POB abgerufen werden.

 

Residenzen im Zentrum für Kunst

Der Senator für Kultur schrieb 2023 erstmalig temporäre Residenzen im neuen Zentrum für Kunst im Tabakquartier Bremen aus. Antragsberechtigt waren freischaffende, professionell arbeitende Bremer (Einzel-)Künstler:innen oder Ensembles aller musikalischen Genres. Die Residenzen verstehen sich als Förderung der hiesigen Ensembles und Einzelkünstler:innen und werden in Form von Stipendien kostenfrei zur Verfügung gestellt. Mit dieser Ausschreibung bietet sich die tolle Möglichkeit, als Teil der ersten Generation das ZfK mitzugestalten.

Für die Spielzeit 2023/2024 wurde eine musikalische Residenz an das Ensemble [hanse]Pfeyfferey vergeben.

Die aktuelle Ausschreibungsphase für Residenzen im Zentrum für Kunst ist beendet. Wir informieren an dieser Stelle, sobald eine neue Ausschreibungsphase beginnt.


Über das Zentrum für Kunst:

5.500 Quadratmeter Fläche, drei Etagen, zwei Theatersäle inklusive Backstage-Bereich, verschiedene Proberäume, zahlreiche Atelierarbeitsplätze, ein Studio für professionelle Video- und Audioproduktion sowie Räume für Proben, Ausstellungen und Austausch, Büro, Fundus sowie veranstaltungsbegleitende Gastronomie bieten traumhafte Bedingungen zum professionellen künstlerischen Arbeiten.

Links der Weser, zehn Minuten von Bremens Altstadt entfernt, ist im Stadtteil Woltmershausen das Zentrum für Kunst entstanden, ein Ort für spartenübergreifendes Schaffen. Eine frühere Fabrikhalle im Tabakquartier, die der Senator für Kultur als Referat betreibt, bietet Freiräume für darstellende und bildende Künstler:innen sowie für Musiker:innen. Bespielt wird dieses kreative und soziale Experimentierfeld von Künstler:innen, die den kreativen Geist und die Infrastruktur des Zentrums für Kunst im Rahmen von ein- bis dreijährigen Residenzen und Stipendien nutzen.

 

Fördermöglichkeiten im Bereich Musik – überregional (Auswahl):

Amateurmusikfonds (BMCO)

Die Ausschreibungsphase für den bundesweiten Amateurmusikfonds in Höhe von 4,6 Mio Euro ist eröffnet. Seit 16. April 2024 können sich Chöre, Orchester, Musikvereine und Verbände für besondere künstlerische und zukunftsweisende Projekte, sowie für die Durchführung von sog.  Zukunftswerkstätten beim Bundesmusikverband Chor und Orchester (BMCO) bewerben. Es werden Projekte gefördert, durch die ein Verein oder Verband neue Wege geht, sich neu aufstellt, sich für die Zukunft wappnet oder besondere künstlerische Projekte auf die Bühne bringt. Antragsberechtigt sind juristische Personen des Privaten Rechts (z.B. eingetragene Vereine), Kirchengemeinden, Diözesen, Landeskirchen, Amateurmusikverbände, gemeinnützige Organisationen, die auf Kreis-, Landes- oder Bundesebene aktiv sind und amateurmusikalische Projekte durchführen.

Die  Ausschreibungsfrist läuft bis 15. Juni 2024 für Projekte im Zeitraum vom 15. September 2024 bis 30. September 2025.

Wir empfehlen alle Akteur:innen in diesem Bereich, sich den Fonds anzusehen und spannende Projekte zu entwickeln! Weitere Informationen auf der Website des BMCO.

Kinder- und Jugendförderprogramm „Musik für alle!“ (BMCO)

Das Förderprogramm „Musik für alle!“, das vom Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) durchgeführt wird, richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, die in verschiedenen Risikolagen aufwachsen und bisher keinen oder nur geringen Zugang zur Musik haben. Damit sollen Teilhabe und Entwicklungsmöglichkeiten in musikalischen Angeboten realisiert werden. Förderbedingungen: Vor Ort und lokal vernetzt arbeiten mindestens drei Institutionen zusammen, die gemeinsam die Organisation des Projekts übernehmen und sich mit verschiedenen Eigenleistungen einbringen. Bewerben können sich Chöre, Orchester, Musikvereine, Kirchengemeinden, soziale und kulturelle Einrichtungen.

Die aktuelle Antragsfrist endete am 1. Mai 2024.

Link zur Website: https://bundesmusikverband.de/musik-fuer-alle/

Länger fit durch Musik (BMCO)

Das Förderprogramm „Länger fit durch Musik!“ des Bundesverbands Chor und Orchester (BMCO) möchte die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz fördern und damit ihre Lebensqualität verbessern. Gefördert werden musikalische Projekte, die Menschen mit Demenz und/oder pflegende Angehörige aktiv einbinden, zum Beispiel bei regelmäßigen gemeinsamen Proben, Workshop- oder Konzertreihen. Es können sich Chöre, Orchester, Musikvereine, Kirchenmusikensembles, (gemischte) Musikensembles aus den amateurmusikalischen Strukturen bzw. Einrichtungen, die ein amateurmusikalisches Ensemble tragen, um eine Förderung von Projekten zu demenzsensiblem Musizieren bewerben. Zentraler Bestandteil ist die kostenfreie projektbegleitende Weiterbildung, in der teilnehmende Ensembleleitungen Impulse zu demenzsensiblem Singen und Musizieren erhalten. Durch den Modellcharakter der geförderten Projekte sollen Konzepte und Formate erprobt werden. Aus den Einreichungen hat die Jury für die erste Förderrunde im Jahr 2024 zwanzig modellhafte Projekte auswählen, die mit bis zu 9.500,- EUR vollfinanziert werden.

Die erste Förderrunde des Programms hat bereits stattgefunden. Im Sommer 2024 folgt voraussichtlich die Ausschreibung für die zweite Förderrunde.

Alle Informationen, Downloads und Checklisten finden Sie auf der Antragsseite des BMCO.
 

Musikfonds

Ziel der bundesweiten Projektförderung des Musikfonds ist die Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität. Der Musikfonds nimmt eine hochambitionierte Musik in den Fokus, die Kunst als Selbstzweck, als existenziell-kreative Notwendigkeit oder Folge unabdingbaren Ausdruckswillens begreift und nicht kommerziell orientiert ist. Der Musikfonds fördert avantgardistische Musik aller Sparten wie u.a. Neue Musik und zeitgenössische Moderne; Jazz und improvisierte Musik; freie Musik und Echtzeitmusik; elektronische und elektroakustische Musik; experimentellen HipHop, Pop und Rock; radikale Strömungen von DJing und Dance Music; Audio-Installationen und Klangkunst. Mit seinen Fördermaßnahmen spricht der Musikfonds auch alle genreübergreifenden Zwischenbereiche sowie interdisziplinären Ansätze der aktuellen Musikproduktion von Sub- bis Hochkultur an.
Mit dem Musikfonds sollen herausragende Projekte aller Sparten der aktuellen Musik mit einer Antragssumme von bis zu 50.000 Euro unterstützt werden. Insgesamt stehen jährlich 2 Millionen Euro aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für den Fonds zur Verfügung.

2024 gibt es wieder mehrere Förderrunden, die Antragsfrist und weitere Informationen finden Sie unter: https://www.musikfonds.de/foerderung/

Initiative Musik

Zentrale Fördereinrichtung und Plattform für Musik im Bereich Popularmusik und Jazz. Künstler:innen und ihre Musik stehen im Mittelpunkt der kulturwirtschaftlichen Arbeit. Durch gezielte Programme und Aktivitäten bietet die Initiative Musik Raum für künstlerische Weiterentwicklung und wirtschaftliches Wachstum. 

Die Initiative Musik fördert aktuell in folgenden Segmenten: Künstler:innen, Infrastruktur, Export und Livemusik.

Weitere Informationen unter https://www.initiative-musik.de/

Bundesverband Popularmusik

Der BV Pop bildet ein Kompetenznetzwerk für Popmusik und Popkultur. Das erklärte Ziel ist dabei: Popförderung in Deutschland weiter zu entwickeln und zukunftsfähig aufzustellen. Dabei spielt die bessere Unterstützung der Künstler:innen eine entscheidende Rolle. Popförderung ist für den BV Pop eine Querschnittsaufgabe, die von kultureller Breite bis zur beruflichen Qualifizierung, vom ländlichen Raum bis zur Vielfalt der Metropolen, von Wissenschaft bis Wirtschaft reicht.

Weitere Informationen unter https://www.bvpop.de/bvpop/

Weiterführende Recherche-Möglichkeiten:

Stadtkultur Bremen e.V.

Stadtkultur Bremen e.V. ist ein soziokultureller Landesverband, der spartenübergreifend agiert. Die auf der Website dargestellten Fördertöpfe können also zum Teil auch für musikbezogene Projekte hilfreich sein.

Website: https://stadtkulturbremen.de/aktuell/?filter=foerderung 

Förderfinder

Ein Berliner Portal, das trotz des klaren Fokus auf Berliner Akteur:innen zur deutschland-, EU- und weltweiten Suche nach Fördermöglichkeiten genutzt werden kann.

Website: https://www.kreativkultur.berlin/de/forderfinder/

Kulturberatung Hessen

Auch diese Datenbank bezieht sich in erster Linie auf die hessischen Akteur:innen, weist aber ebenfalls überregionale, bundesweite und internationale Förderprogramme aus. Ein Blick in das Portal lohnt sich auf jeden Fall.

Website: https://kulturberatung-hessen.de/foerderprogramme

Förderdatenbank des Bundes

In der Förderdatenbank des Bundes können Sie sich einen Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union verschaffen: Nutzen Sie die Suchfunktion und durchforsten Sie das aktuelle Förderangebot.

Website: https://www.foerderdatenbank.de/FDB/DE/Home/home.html

Stiftungsfinder

Die Stiftungssuche des Bundesverbandes deutscher Stiftungen e. V. ist eine Online-Navigationshilfe zum deutschen Stiftungswesen. In der kostenlosen Stiftungssuche finden Sie rund 12.500 in Deutschland tätige Stiftungen.

Website: https://stiftungssuche.de/

Deutsches Musikinformationszentrum des Deutschen Musikrats

Auf der Website des miz werden u.a. Fachbeiträge und Aktuelle Meldungen rund um Musikförderung und Kulturpolitik veröffentlicht. Auch Fördereinrichtungen, Netzwerke und Informationen zu Behörden werden dargestellt. Dieser Wissensspeicher ist für all diejenigen geeignet, die sich ausgiebig mit der Thema Musikförderung beschäftigen wollen.

Website: https://miz.org/de/themen/musikfoerderung