Landesmusikrat Bremen

LJO Bremen

Das Landesjugendorchester Bremen wurde 1971 von Henry B. Köster mit dem Ziel gegründet, talentierte junge Musiker zusammenzuführen, um durch anspruchsvolle künstlerische Arbeit auf eine mögliche berufliche Ausbildung vorzubereiten. 1996 übernahm prof. Stefan Geiger die künstlerische Leitung des Orchesters und konnte durch seinen engagierten Arbeitsstil und seine vielfältigen Erfahrungen mit Jugendorchestern das LJO Bremen zu neuem Ganz führen. Schwerpunkt bilden die regelmäßigen Arbeitsphasen des Orchesters, die von DozentInnen (Mitglieder der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Bremer Philharmoniker und des NDR-Sinfonieorchesters Hamburg) professionell begleitet und deren Ergebnisse jeweils im norddeutschen Raum zur Aufführung gebracht werden. Es erklangen in den vergangenen Jahren Interpretationen der „Symphony fantastique“ von H. Berlioz, des Doppelkonzertes und der 1. Sinfonie von J. Brahms, der „Sinfonia Concertante“ von W.A. Mozart und der 1. Sinfonie von G. Mahler. Besonders sind die Filmprojekte der Orchesters hervorzuheben. So wurde zum Beispiel im Jahr 2002 erfolgreich der Stummfilmklassiker „Metropolis“ von Fritz Lang in der Bremer Glocke mit der Original-Filmmusik live begleitet. Zudem konnten die jungen Musiker im Ausland (1998 Italien und Brasilien, 2003 Belgien und die Niederlande) ihre musikalische Qualität unter Beweis stellen. Die Pressestimmen waren einhellig: „Ein jugendlich frisches Ensemble auf überragendem, professionellem Niveau.“